Überspringen zu Hauptinhalt
In der ersten Jahreshälfte ging der Photovoltaikzubau gut vonstatten. Im ersten Monat des zweiten Halbjahres gerät dieser Vorsprung ins Stocken: Mit 434 Megawatt lieg die errechnete Zahl zwar leicht über den Vormonaten – trotz allem zeichnet sich ein leichter Rückgang ab. Sun Contracting interessiert sich für die Gründe.   Auch
Mit 40 Prozent beziffert die Bundesnetzagentur den Rückgang der Investitionsbereitschaft in Photovoltaikanlagen bei Gewerbebetrieben. Als Grund dafür offenbart sich eines immer mehr: Die schwachen Ausbauziele, die im neuen Erneuerbare-Energien-Gesetz festgeschrieben sind. Und: Es fehlen die Anreize.   Im Juli 2021 registrierte die Bundesnetzagentur als zuständige Behörde eine neu installierte Solarstromleistung
Rund 4.000 neue Solaranlagen lassen die gesamt installierte Photovoltaikleistung im Freistaat auf 1,9 Gigawatt ansteigen. Es mag zwar die Landesförderung ‚Solar Invest‘ aktuell ausgeschöpft sein – der Wunsch nach einer Photovoltaikanlage ist es aber nicht.   Insgesamt sind im deutschen Bundesland Thüringen nun knapp 40.000 Photovoltaikanlagen installiert, die eine Leistung
Obwohl man im ersten Halbjahr 2021 ein Nachfrageplus von 22 Prozent verzeichnet, sinkt die Investitionsbereitschaft in Photovoltaik spürbar. Im Bereich gewerblicher Anlagen bis 750 Kilowattpeak geht die Bereitschaft zur Umrüstung auf regenerative Energieformen deutlich zurück.   Vor allem bei Gewerbebetrieben nimmt die Investitionsbereitschaft in Photovoltaik und damit in eine Investition