Überspringen zu Hauptinhalt
Sun Contracting Startet Erneut Contractingprojekte Mit 1 MWp: Sachsen Auf Dem Besten Weg Zu Energieautarkie

Sun Contracting startet erneut Contractingprojekte mit 1 MWp: Sachsen auf dem besten Weg zu Energieautarkie

Herrnhut/Triesen. Auch im Landkreis Görlitz setzt man auf Photovoltaik aus dem Hause Sun Contracting. Die Berthelsdorfer Agrargenossenschaft in Herrnhut hat sich, wie schon einige landwirtschaftliche Betriebe zuvor, dazu entschlossen, seine Dachflächen zur Produktion von sauberer und klimaneutraler Energie zur Verfügung zu stellen. Baustart soll noch bis Ende des zweiten Quartals erfolgen.

Vier einzelne Photovoltaik Projekte werden auf den Dachflächen der BAG – Berthelsdorfer Agrargenossenschaft e.G. in Herrnhut in der sächsischen Oberlausitz realisiert. Eine gesamte Fläche von mehr als 6.000 m² verbaut mit 3.700 Photovoltaikmodulen und 32 Wechselrichtern bringt in Zukunft einen enormen Energieertrag: 1.062.957 Kilowattstunden nahezu emissionsfreier Strom kann auf diesem Weg jährlich produziert und ins öffentliche Stromnetz eingespeist werden. Ein höherer Ökostromanteil ist nur einer der Vorteile, den dieses Photovoltaik Contracting mit sich bringt.

Was kann Photovoltaik Contracting?

Photovoltaik Contracting ist die Möglichkeit, große Dachflächen – möglichst ohne finanzielles Risiko für den Dachbesitzer – zur Erzeugung von sauberem Solarstrom zu nutzen. Die Sun Contracting AG errichtet und betreibt eine Photovoltaikanlage, für die der Dachbesitzer weder Anschaffungskosten noch laufende Kosten für Wartung und Instandhaltung tragen muss. Als Entschädigung gibt es seitens Sun Contracting eine Dachmiete. Der produzierte Strom wird im Regelfall ins öffentliche Stromnetz eingespeist, kann bei Bedarf aber auch direkt verbraucht werden. Der Anteil an erneuerbarer Energie wird somit gesteigert und ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz geleistet.

Fokus Großprojekte

Seit Beginn des Jahres 2019 spezialisiert sich die Unternehmensgruppe um die Sun Contracting AG vor allem auf große Photovoltaikprojekte. Das Potential, das vor allem der deutsche Markt in diesen Belangen bietet, ist enorm: Große, leerstehende Dachflächen, niedrigere Baukosten und ein geringerer bürokratischer Aufwand sprechen für sich. Bis zum Ende des zweiten Quartals wird Sun Contracting in Deutschland bei einem Zwischenstand an gesamt installierter und projektierter Photovoltaikleistung von rund 12 Megawattpeak ankommen. Das erste Halbjahr 2020 ist somit bereits gleich erfolgreich, wie das gesamte Geschäftsjahr 2019.

Firmenportrait

Die Unternehmensgruppe rund um die Sun Contracting AG ist bereits seit Ihrer Grundsteinlegung im Jahr 2010 als Teilnehmer am deutschsprachigen Photovoltaikmarkt nicht mehr wegzudenken. Seit Beginn der operativen Geschäftstätigkeit im Bereich Bau und Betrieb von Photovoltaikanlagen konnte die erfolgreiche Unternehmensgruppe in Österreich, Deutschland und Liechtenstein bereits 61,9 Megawattpeak Photovoltaikleistung installieren und projektieren. Davon betreibt man 43,8 Megawattpeak in Form von 258 Photovoltaikanlagen als Contracting. Zusätzlich zum Geschäftsmodell Photovoltaik Contracting beschäftigt sich die Sun Contracting AG seit mehreren Jahren auch erfolgreich mit nachhaltigen Investments. Neben der Sun Contracting Namens-Anleihe, die im Sommer 2020 bereits in dritter Trache zur Zeichnung aufgelegt wird, konnte man mit der Sun Contracting Inhaberanleihe 2019 eine völlig neue Produktgeneration emittieren: Die depotfähige Inhaberanleihe, die in Österreich für den investitionsbedingten Gewinnfreibetrag nach § 14 EStG geeignet ist, ist seit Anfang des Jahres an der Wiener Börse nach strengen Kriterien als Green Bond gelistet. Gezeichnet werden können beide Emissionen in ihrer aktuellen Fassung noch bis Mitte Juli 2020, entweder bei der Emittentin oder, im Fall der Inhaberanleihe, auch direkt an der Wiener Börse.