Überspringen zu Hauptinhalt

Photovoltaikpflicht für Neubauten in Schleswig-Holstein: Sun Contracting erfreut über diesen Vorstoß

Kiel/Triesen. Auch in dem Bundesland mit den meisten Windrädern steht Photovoltaik hoch im Kurs: Die Landesregierung in Schleswig-Holstein hat sich nun darauf verständigt, das Landesgesetz für Energiewende und Klimaschutz zu novellieren – eine große Rolle in dieser Gesetzesnovelle fällt der Photovoltaik und deren Ausbau zu. In Kraft treten soll diese Novelle im Herbst 2021.

Der zuständige Minister des nördlichsten deutschen Bundeslandes, Jan Philipp Albrecht, will gesetzlich verankert wissen, dass der Photovoltaik Ausbau viel stärker forciert wird als bisher – und zwar auch auf Freiflächen. Schwerpunkt in der Novelle wird daher vor allem auf zügigem Photovoltaikausbau liegen. Alleine das Photovoltaik-Potential auf Gebäuden liegt laut Ministerium bei rund 7-9 Gigawatt – 1,1 Gigawatt Photovoltaikleistung sind bisher erst in Betrieb.

Photovoltaikpflicht bei Neubau und Renovierung

In die Pflicht genommen werden sollen hierfür allen voran Bauherren von neuen Nicht-Wohngebäuden. Eine Photovoltaikpflicht soll es außerdem bei Dach-Renovierungen geben. Auch Parkplatzüberdachungen mit Photovoltaik sind angedacht: Ab 100 PKW-Stellplätzen soll eine Überdachung mit Photovoltaikmodulen Standard werden.

Pilotprojekte an Hauptverkehrsadern

Besonders der Ausbau von Freiflächen Photovoltaikanlagen soll in Schleswig-Holstein auf eine neue Art geschehen: Die Landesregierung will gesetzlich vorgeschrieben Pilot-Projekte unterstützen, die Photovoltaikmodule mit Lärm- und Sichtschutzwänden an Autobahnen und Bundesstraßen verbindet. Zusätzlich sollen Raststationen und Parkplätze mit Photovoltaikanlagen ausgestattet sein.

SUN CARPORTS – die Zukunft der Parkflächen

Schleswig-Holstein ist nicht das erste Bundesland, das diesen Vorstoß wagt. Baden-Württemberg nahm bereits Anfang des Jahres, mit einer Photovoltaikpflicht für Parkflächen, eine Vorreiter-Rolle ein. Diese zweifelsfrei vorhandene Infrastruktur ist auch das, worauf man im Hause Sun Contracting mit dem innovativen Projekt SUN CARPORTS abzielt: Bereits versiegelte Flächen wie Parkplätze bei Einkaufszentren, Stellplätze von Autohäusern oder Park & Ride Flächen bei Bahnhöfen überdachen, dadurch zum einen die parkenden Fahrzeuge vor Witterungseinflüssen schützen und gleichzeitig saubere Energie zu produzieren, ohne zusätzliche Flächen verbauen zu müssen.

Firmenportrait

Die Sun Contracting Gruppe ist seit ihrer Gründung im Jahr 2010 eine fixe Größe am deutschsprachigen Photovoltaikmarkt und besonders durch ihr beliebtes Modell Photovoltaik Contracting sehr bekannt. In Österreich, Deutschland und Liechtenstein hält die Unternehmensgruppe derzeit bei 78 Megawattpeak installierter und projektierter Photovoltaikleistung und betreibt in diesen Ländern 283 Contracting Projekte. Neben der Errichtung und dem Betrieb von Photovoltaikanlagen ist die Sun Contracting AG auch im Bereich nachhaltiger Investments ein bekannter Marktteilnehmer. In Österreich bietet man bereits länger ein Nachrangdarlehen zur Zeichnung an. Zusätzlich legte man aktuell vier Anleihen zur Zeichnung auf: Den Sun Contracting Registered EURO Bond 2020 und dessen Zwillingsprodukt, den Sun Contracting Registered CHF Bond 2020, den Sun Contracting Registered Junior Bond 2020 und ganz neu emittiert wurde auch die zweite Generation der depotfähigen Inhaberanleihe: Der Sun Contracting Bearer Bond 2020. Durch seine Eignung für den investitionsbedingten Gewinnfreibetrag ist der Bearer Bond vor allem für Selbstständige und freiberuflich Selbstständige interessant.