Überspringen zu Hauptinhalt

Erneut Ausschreibung unterzeichnet: Spekulation auf höhere Vergütungen bremst Zubau in Deutschland

Die Aufgaben sind nicht kleiner geworden in den letzten Monaten: Die Energiekrise weitet sich aus, immer mehr bemerken wir, dass wir den Pfad der fossilen Energieträger eher gestern als heute verlassen müssen. Umso erstaunlicher, dass mit der aktuellen Ausschreibungsrunde für Dachanlagen erneut eine Ausschreibung deutlich unterzeichnet bleibt.

 

Das erheblich höhere Ausschreibungsvolumen von 767 Megawatt wurde zum Stichtag 1. August zu gerade einmal einem Drittel – also mit Zuschlägen in der Höhe von 210 Megawatt – ausgefüllt. Dieses Minderzeichnung wirkt sich letztlich auch auf den Preis aus: Durchschnittliche 8,84 Cent pro Kilowattstunde, das kam im Durchschnitt heraus.

 

Breit gestreut

 

Diese Ausschreibungsrunde hatte, im Vergleich zu der vorherigen, auch regional keinen besonderen Fokus. Anders als die Ausschreibung für Freiflächen war dieses Mal die regionale Streuung breit gefächert, die Verteilung geht über alle Bundesländer gleichmäßig. Das Fazit aus dieser Verteilung: Photovoltaik findet überall reißenden Absatz.

 

Alternative Photovoltaik Contracting

 

Als Alternative, besonders für Projekte, die in ihrer Größe außerhalb des Ausschreiungspflichtigen Rahmens sind, eignet sich ein Geschäftsmodell wie jenes der Sun Contracting Gruppe hervorragend. Mit Photovoltaik Contracting vereint die Unternehmensgruppe perfekt die Vorteile von Ökologie und wirtschaftlicher Rentabilität – zum Vorteil desjenigen, der eine Fläche für Photovoltaik zur Verfügung stellt.

 

Große Anlagen, große Vorteile

 

Besonders bei Photovoltaikanlagen, die als Contracting Projekte abgewickelt werden, kommt es auf die Größe an: Je größer die verfügbare Fläche, desto mehr Photovoltaikleistung kann errichtet und desto mehr sauberer Strom kann gewonnen werden. Die Frage der Finanzierbarkeit stellt sich hier auch nicht, denn Sun Contracting trägt die Kosten für Planung, Errichtung und Instandhaltung. Als Vergütung für den Besitzer der Fläche gibt es – auf Basis eines Flächennutzungsvertrages – eine monatliche Zahlung in Form einer Pacht.

 

Firmenportrait

 

Die Sun Contracting AG und ihre Tochtergesellschaften sind seit mehr als zwölf Jahren in der Photovoltaikbranche tätig. Besondere Bekanntheit erlangte die Unternehmensgruppe mit ihrem Geschäftsmodell Photovoltaik Contracting, mit dem man vor allem im deutschsprachigen Raum erfolgreich ist. Derzeit hält die Sun Contracting Gruppe bei einer installierten und projektierten Photovoltaikleistung von 107,6 Megawattpeak in vier europäischen Ländern. Zusätzlich ist Sun Contracting auch im Bereich nachhaltiger Investments tätig: Die Tochtergesellschaft Sun Invest AG emittierte erst 2022 vier Anleihen. Nähere Informationen finden Sie unter www.suninvestag.com.